Bundesoffenes Pokalsichtungsturnier der U 15 am 16./17. März 2019 in Backnang

Beim Jahreshöhepunkt der Altersklasse traten insgesamt sieben Judoka (zwei Mädchen und fünf Jungen) aus Speyer unter den Augen des Bundestrainers Bruno Tsafack an – und schlugen sich wacker. Die Zielstellung von Markus erreichten alle: das Niveau der Kämpfe zu erfahren, die Wettkampfhärte zu spüren und dabei ein oder zwei Kämpfe mit größtmöglicher Technikvielfalt zu gewinnen. Bei der männlichen Jugend, die am Samstag startete, stand für die Athleten der Jahrgänge 2006 und 2007 das Kennenlernen des Wettkampfverhaltens im Vordergrund, um Rückschlüsse auf das eigene Training zu ziehen. „Ich bin mit den gezeigten Kämpfen zufrieden, da jeder sein Bestes gegeben hat und schönes Angriffsjudo gezeigt wurde. Letztlich hat auch jeder die gesetzten Ziele, nämlich das Kennenlernen des Niveaus und evtl. ein oder zwei Kämpfe zu gewinnen, erreicht. Es liegt noch viel Arbeit vor uns, aber die Athleten wissen das, und gehen schon sehr professionell damit um“, so Markus.

Bei den Mädchen war Nora Schlüter sehr erfolgreich und belegte den 3. Platz beim BOT U 15 in Backnang. Motiviert und durch das Trainerteam Markus Kost und Annika Harter gut vorbereitet, konnte Nora unter den Augen des Bundestrainers Bruno Tsafack vier ihrer fünf Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden und einen hervorragenden 3. Platz belegen. „Vor allem die technische Vielseitigkeit hat mich gefreut“, berichtet U 15-Trainer Markus Kost. Zwei Kämpfe wurden im Boden, zwei weitere im Stand gewonnen, mit jeweils einer anderen Technik.

Für den JSV starteten:
Nora Schlüter
Lena Kuhn
Maximilian Dietrich
Laurids Leupolt
Nico Schlüter
Christopher Kappis
Jan Baßler

Markus Kost

 

Judomaxx
Butenschönstr. 8
67346 Speyer

06232-980461


Impressum

06232-980462


Links