Olympische Winter-Spiele im Judomaxx: sportliche Familienfreizeit am 18. Februar 2020

Rund 60 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus sieben verschiedenen Nationen versammelten sich um das Olympische Feuer. Eine neue Hymne prägte die Spiele: „Wir wollen fair, gemeinsam und in Freundschaft unser Bestes geben.“ Um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und Winterfeeling zu erschaffen, stand zum Aufwärmen „Einfrieren und Auftauen“ auf dem Programm. Hier hatten die Kleinsten den größten Vorteil, da sie leicht unter den „Eingefrorenen“ durchrutschen konnten. Mit der „Schneemaschine“ (Schwungtuch und kleine Bälle) wurde anschließend der nötige Schnee in die Arena geblasen, um eine zünftige Schneeballschlacht zu schlagen. Auch hier waren die Kleinen ehrgeiziger und flinker, sodass Kinder gegen Eltern gewannen. Beim „Lawinenball“ musste dem großen Gymnastikball ausgewichen werden. Richtig zur Sache ging es beim Kampf um die Eintrittskarten. Mit Glück, Schnelligkeit und Teamgeist galt es, die begehrten Tickets zu ergattern. Nachdem diese gesichert waren, kam der Einlauf ins Stadion: Namentlich aufgerufen marschierten die Athleten, ihre Nation vertretend, in das olympische Areal ein und warfen ihre Flamme in den Feuerkorb in der Mitte. Wie bei den echten Spielen nahmen alle den Eid und die Hymne ernst und spürten die beeindruckende, ehrfürchtige Atmosphäre.

Nach einer kurzen Pause suchten sich die Athleten ihre Spezialdisziplin: Eishockey, Biathlon, Schlittenfahren, Skispringen im Bewegungsparcours oder Langlauf mit Doppelskiern. Nur im Team konnte man hier Punkte sammeln. Nachdem alle ihr Bestes gegeben hatten, wurden Medaillen und Urkunden verliehen. Erschöpft, aber Stolz auf ihre Leistungen, gingen Athleten und Betreuer ins olympische Dorf zum Mittagessen. Hier wurden Neuigkeiten ausgetauscht, Freundschaften vertieft und neue Teams gebildet. Eine Mannschaft versuchte sich im Wassersport (Geschirr spülen), andere setzten ihre letzten Energiereserven ein, um Revanche im Hockey zu fordern.

Nachdem noch einmal die Hymne erklungen waren, machten sich alle Athleten, Trainer, Betreuer und Eltern auf den Heimweg. Diese Spiele werden in Erinnerung bleiben!
27.02.2020

Judomaxx
Butenschönstr. 8
67346 Speyer

06232-980461


Impressum

06232-980462


Links