Silbermedaillengewinner Tokio Eduard Trippel zu Gast im Judomaxx
 
Am 21. November gaben Eduard Trippel und Michel Adam faszinierende Einblicke in die Judo-Welt. Geduldig beantwortete Edu die neugierigen Fragen der rund 50 Kinder, die am Vormittag ins Judomaxx gekommen waren. Er erzählte, dass er selbst als Schüler so hippelig war, dass Lehrer ihm Sport empfohlen hätten, um seine Energie loszuwerden. Eher durch Zufall sei er beim Judo gelandet. Das Training habe ihm geholfen, auch in der Schule ruhiger zu werden. Er berichtete auch, wie wichtig ihm der enge Kontakt zu seinem Heimtrainer in Rüsselsheim bis heute ist. Selbst als er immer erfolgreicher wurde und eigentlich zum Bundesstützpunkt hätte wechseln müssen, wollte er in seinem Verein bleiben. Genauso ist Michel Adam bis heute dem Judo-Sportverein Speyer treu, was uns sehr freut.

Neben dem Erzählen, Olympia-Medaillen zeigen und Autogramme schreiben, gab es natürlich auch eine Judo-Einheit. Statt Spielen machte der Olympionike die Sportler mit Gymnastik warm und erläuterte, wie wichtig eine breite Technikvielfalt ist.
Am Nachmittag kamen Judoka aus Speyer, Sindelfingen, Pforzheim, Heidelberg, um sich von Trippel seine Olympia-Techniken zeigen zu lassen. Es gab Randoris mit Eduard und Michel und weitere Einblicke in das Leben im Olympia-Dorf.

Mit Eduard Trippel kam in diesem Jahr schon der zweite Tokio-Teilnehmer nach Speyer. Dank der guten Kontakte der Trainer und Bundesligakämpfer profitiert der JSV von diesem großen Netzwerk. Dass dies etwas ganz Besonderes ist, nahmen alle Lehrgangs-Teilnehmer war, ebenso wie Bürgermeisterin Monika Kabs, die sich freute, wieder einmal im Judomaxx bei einer Veranstaltung zu sein.
 22.11.2021

Judomaxx
Butenschönstr. 8
67346 Speyer

06232-980461


Impressum

06232-980462


Links