Reduziertes JSV-Team peilt Heimsieg an


Am zweiten Kampftag der 1. Judo-Bundesliga Süd der Frauen peilt der JSV Speyer den ersten Saisonsieg an. Nach dem packenden Unentschieden zum Saisonstart gegen den amtierenden Meister Backnang geht es gegen den schwer auszurechnenden Aufsteiger BC Karlsruhe, der am ersten Kampftag ebenfalls ein Unentschieden verbuchte.
„Karlsruhe hat mit den Coban-Schwestern und einigen internationalen Kämpferinnen schon große Namen im Aufgebot“, weiß Speyers Teamchefin Barbara Bandel, die aufgrund anderweitiger Einsätze und von Abiturprüfungen auf einige Athletinnen verzichten muss und ein eher kleines Team von 14 Sportlerinnen aufbieten kann. Allerdings freut sie sich sehr über die bevorstehende Rückkehr von Szaundra Diedrich und Maike Ziech, die nach längeren Verletzungspausen endlich wieder dabei sein können.

Mit einem Sieg könnte der JSV die Teilnahme an der Bundesliga-Endrunde besiegeln. Das wäre das erste Zwischenziel für das Speyerer Team, das mit der Meisterschaft der Süd-Gruppe liebäugelt. „Auf jeden Fall wollen wir vor unserem heimischem Publikum einen Sieg einfahren. Und ich kann schon mal ankündigen, dass es am Samstag eine Premiere geben wird, auf die sich unsere Fans und Kämpferinnen schon mal freuen können“, so Barbara Bandel. Wer herausfinden möchte, was diese ist, sollte sich am Samstag im Speyerer Judomaxx einfinden. Kampfbeginn ist um 18 Uhr.

Seán McGinley
25.04.19

Judomaxx
Butenschönstr. 8
67346 Speyer

06232-980461


Impressum

06232-980462


Links