"Bleiben Sie Judo!" Empfehlungen des franz. Judoverbandes in Corona-Zeiten

Über Interreg-Koordinator Tom Schmit erreicht uns ein Apell des französichen Judo-Verbandes:
Liebe Judoka, Sie sind, wie wir alle, durch Zwangsmaßnahmen Ihrer Bewegungsfreiheit beraubt, ohne die Möglichkeit, gemeinsam Judo zu praktizieren. Wir müssen also erfinderisch sein, um die Sportart, die wir so lieben, weiter zu praktizieren, uns fit zu halten und auszutoben.
Aus diesem Grund werden wir Ihnen demnächst eine Reihe von Judo-Modulen anbieten, die Sie zuhause durchführen können und die sowohl für die Jüngsten als auch für erfahrene Judoka nützlich sind (s. www.ffjudo.com). Sie können sich durch Taiso körperlich fit halten und Ihre Technik durch die Tandoku-Renshu-Übungen (alleine arbeiten) perfektionieren.
Die internationalen Gesundheitsvorschriften respektierend, wünsche ich Ihnen allen eine gute Qarantäne-Zeit.

Bleiben Sie Judo! - in Ihrer Haltung und Ihren Handlungen.
Grüßen Sie Judo! - mit einer Verbeugung, auf der Matte und im Alltag. Das ist die beste Barriere, um das Corona-Virus aufzuhalten. Der Judogruß repektiert den empfohlenen Sicherheitsabstand ohne sich zu berühren und drückt Respekt aus.

Bleiben Sie geduldig, positiv gestimmt und  aufmerksam.
Die absolute Priorität ist die Gesundheit aller, und das Judo wird sich anpassen.
 
Jean-Luc Rougé, Präsident des französischen Judo-Verbands
23.03.2020

Judomaxx
Butenschönstr. 8
67346 Speyer

06232-980461


Impressum

06232-980462


Links