Interreg Championships U 18 in Bad Ems/ 22.11.2019

Im eindrucksvollen Marmorsaal inmitten von Kultur und in Anwesenheit von zahlreichen Ehrengästen, traten drei Auswahlmannschaften aus Deutschland (Saarland, Rheinland-Pfalz), Frankreich (Région Grand Est / Lorraine) und Luxemburg gegeneinander an.

Zur großen Freude aller Zuschauer verliefen die Kämpfe auf Augenhöhe mit, am Schluss, einem Gesamtsieg Luxemburgs! Die deutsche Mannschaft schließt die Meisterschaft auf Platz 2 und die Vorjahressieger aus Frankreich auf dem dritten Treppchen ab. Die Interreg Judo Cooperation bedankt sich sehr herzlich beim Judoverband Rheinland e.V. und seinem Präsidenten, Herrn Carl Eschenauer, für die tadellose Organisation dieser Meisterschaft, sowie bei allen Ehrengästen und Zuschauern für ihre Anwesenheit. Am Schluss noch ein großes Lob an die Sportler und Trainer für ihren Einsatz, die herausragende sportliche Leistung und ihr einwandfreies Verhalten und Fairplay.
Bad Ems, wir kommen wieder!

Tom Schmit, Interreg Judo Cooperation

Ergänzung von Manfred Dreiseitl: Es war die schönste und best organisierte Judo-Veranstaltung, die ich bisher erlebt habe. Das hat Carl spitze gemacht! Das deutsche Team hat trotz einer unbesetzten Gewichtsklasse toll gekämpft. Alle Begegnungen wurden erst im letzten Kampf entschieden, es stand nach dem fünften Kampf immer 3:2, es war super spannend. Zwei Begegnungen endeten 3:3 und wurden in der Unterbewertung mit 30:27 entschieden.

Für Deutschland kämpften:
Julia Holstein (JSV)
Lisa Rrustaj (JSV)
Vanessa Adam (JSV)
Till Braunbach (JSV)
Samuel Mendel (JSV)
Julijan Pantelic (JSV)
Sina Daniel (VfL Lahnstein)
Lea Federov (SC Bad Ems)

Betreuer waren: Markus Kost, Manfred Dreiseitl, Axel Braunbach, Lulzim Rrustaj
 

Judomaxx
Butenschönstr. 8
67346 Speyer

06232-980461


Impressum

06232-980462


Links