Speyer hat ersten Heimsieg im Blick



Ungewohnte Rolle für die Männer des JSV Speyer: Nach den Auftaktkämpfen gegen favorisierte Mannschaften ist man am Samstag, den 11.05. (18 Uhr) im Heimkampf gegen den TV Erlangen zum ersten Mal nicht klarer Außenseiter, und wahrscheinlich sogar eher in der Favoritenrolle.

Das Aufeinandertreffen mit den Franken, die ebenso wie der JSV den Klassenerhalt zum  Saisonziel haben, galt vor der Runde eigentlich als der erste Kampf, in dem die Speyerer sich gute Siegeschancen ausrechneten. Niemand im JSV-Lager wäre verunsichert gewesen, wenn das Team mit leerem Punktekonto ins Duell mit Erlangen gegangen wäre. Stattdessen hat aber das Team von Michael Görgen-Sprau sogar ganze drei Zähler eingefahren – das Unentschieden gegen Rüsselsheim und der sensationelle Auswärtssieg gegen Leipzig brachten willkommene Bonuspunkte auf dem Weg zum Ligaverbleib. Anstatt im Tabellenkeller liegt der JSV nach drei Kampftagen auf Tabellenplatz vier, nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Abensberg (allerdings mit einem absolvierten Kampf mehr). Doch darauf wird sich in Speyer niemand ausruhen, und erst Recht wird der JSV nicht mit einer überheblichen Einstellung auf die Matte gehen.

Die Mannschaften kennen sich aus zahlreichen Duellen in der 1. und vor allem in der 2. Liga recht gut. Kurios: Trotz der vielen gemeinsamen Jahre in gleichen Ligen ist es tatsächlich das erste Mal, dass die Erlanger in Speyer gastieren. „Wir haben uns sonst mit unseren jeweiligen zwischenzeitlichen Auf- und Abstiegen immer wieder so verpasst, dass wir in den Jahren, wo Erlangen bei uns gewesen wäre, in unterschiedlichen Ligen gekämpft haben“, erklärt Michael Görgen-Sprau.
Sportlich ist aus den letzten Duellen keine klare Tendenz zu erkennen. Letztes Jahr gewann Speyer deutlich, das vorherige Duell – damals noch in der 2. Liga – musste der damals bereits als Aufsteiger feststehende JSV ebenso deutlich abgeben. Mit Hilfe einer großen und lautstarken Kulisse möchten die Speyerer nun aber auch den ersten Heimsieg dieser bislang ausgesprochen erfolgreichen Saison einfahren. Die personellen Voraussetzungen hierfür sind recht gut. Zwar fehlen Michel Adam und Patrick Striegel weiterhin verletzungsbedingt, und David Riedl fällt wegen eines Bayernliga-Einsatzes aus, aber Tobias Teucke steht wieder zur Verfügung und ansonsten ist die Mannschaft unverändert gegenüber dem Überraschungssieg in Leipzig.

Seán McGinley
10.05.2019

Judomaxx
Butenschönstr. 8
67346 Speyer

06232-980461


Impressum

06232-980462


Links